14. März 2019

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit - Equal Pay Day am 18. März 2019

  • Foto: Jürgen Brandt
    Marcus Gerlach, Vorsitzender der komba Gewerkschaftsgruppe Rostock, hält gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit für eine Selbstverständlichkeit.

Die Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern liegen in Deutschland immer noch bei 21 Prozent. In den vergangenen Jahren hat sich die Zahl nur sehr langsam verringert.

Um auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam zu machen, wird jedes Jahr der Equal Pay Day begangen. Er markiert symbolisch den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden. Dazu Rostocks Gleichstellungsbeauftragte Dr. Cathleen Kiefert-Demuth: „21 Prozent Lohnunterschied
zwischen Frauen und Männern - das kann und darf nicht unser Anspruch im 21. Jahrhundert sein. Das Ziel heißt: gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit, egal wer sie
macht.“

Auch Marcus Gerlach, Vorsitzender der komba Gewerkschaftsgruppe Rostock, äußerte sich auf Anfrage der Gleichstellungsbeauftragten: "Fair ist, wenn Gleiches gleich bewertet wird, das gilt vor allem für die Entlohnung von Arbeit. Auch 2019 arbeiten Frauen 77 Tage, also bis zum 18. März, dem Equal Pay Day, umsonst. Lohngerechtigkeit ist möglich, wenn wir bei der Bewertung von Arbeit die gleichen Maßstäbe ansetzen – für Mann und Frau!"